Allgemeines zu Italien

Rom ist die Hauptstadt Italiens und gehört neben Städte wie Neapel, Mailand, Turin, Genua, Venedig, Florenz, Bari, Bologna, Palermo und Catania zu den bedeutendsten des Landes. Angrenzende Staaten sind die Schweiz, Frankreich, Österreich, Slowenien und Kroatien sowie die Enklaven San Marino und auch die Vatikanstadt.

Der "Stiefel"

Italien Die Form Italiens ist den meisten wohl am ehesten als Stiefel bekannt. Das Land liegt auf der Halbinsel Apennin und wird vom gleichnamigen Gebirgszug in der Länderachse durchzogen. Zu Italien zählt im Norden auch ein Teil der Alpen. Betrachten wir die Westküste Italiens, finden sich entlang dieser von Süden nach Norden unter anderem der Golf von Neapel in Kampanien, die Etruskische Riviera in der Toskana sowie die Italienische Riviera in Ligurien. Als italienische Adriaküste wird die Ostküste bezeichnet. Diese reicht von Gargano im Norden Apuliens bis Triest im Norden Italiens. Zu den größten Seen des Landes zählen der Lago Trasimeno in Mittelitalien, der Lago di Bolsena und der Lago Maggiore sowie der Comer See in Oberitalien und auch der Gardasee. Po, Tiber, Etsch und Amo sind zudem die längsten Flüsse Italiens.

Sehenswürdigkeiten

Italien hat nicht nur aus der Römerzeit zahlreiche Sehenswürdigkeiten vorzuweisen. Besonders bekannte Bauwerke und Plätze sind die Markusplatz in Venedig, der Schiefe Turm von Pisa sowie das Kolosseum in Rom.

Italienische Inseln

Zum Land gehören auch die Mittelmeerinseln Sardinien, Sizilien und Elba. Es gibt mit den Pelagischen Inseln sowie der Insel Pantelleria auch in Afrika italienische Gebiete. Neben dem Vesuv, dem einzigen noch aktiven Vulkan auf europäischen Festland, gibt es in Italien noch zwei weitere aktive Vulkane. Diese befinden sich auf italienischen Inseln und tragen die Namen Stromboli und Ätna.

Italiens Berge

Der Montblanc ist der höchste Berg der Alpen. Auf italienischer Seite wird der 4.807 m hohe Berg Monte Bianco genannt. Übersetzt bedeutet dies soviel wie „weißer Berg“. Der Gran Paradiso, welcher vollkommen auf italienischen Boden zu finden ist, genauer in den Grajischen Alpen, ist 4.061 m hoch.

Statistische Daten Italiens

Die italienische Republik umfasst eine Fläche von 301.336 km². Nach dem statistischen Stand 2006 hat das Land 59.131.287 Einwohner. Demnach geht hierbei eine Bevölkerungsdichte von 195 Einwohner pro km² hervor.